SIMCERC - Bekämpfungsentscheidung für Halmbruch in Winterroggen

Das Modell SIMCERC registriert die infektionsgünstigen Perioden und berechnet den Epidemieverlauf der Halmbruchkrankheit (Pseudocercosporella herpotrichoides) zwischen dem Entwicklungsstadium BBCH 23 und BBCH 32. Neben den Witterungsparametern, Temperatur und relative Luftfeuchte, werden der Aussaattermin, die angebaute Sorte sowie die Fruchtfolgegestaltung der vergangenen zwei Jahre bei der Berechnung berücksichtigt. Die im Modell entscheidenden BBCH-Stadien werden mit Hilfe des Modells SIMONTO simuliert.

 

Aus den Prognoseergebnissen von SIMCERC kann die Notwendigkeit einer Behandlung gegen die Halmbruchkrankheit zum Zweiknotenstadium abgeschätzt werden. Neben einer landesweiten Übersichtskarte können auch schlagbezogene Berechnungen durchgeführt werden. Die Empfehlung wird in drei Risikoklassen ausgegeben, denen der prognostizierte Starkbefall zur Milchreife zugrunde liegt.

 

SIMCERC wurde im Rahmen des Projektes "Prognose von Pseudocercosporella herpotrichoides an Triticale" weiterentwickelt und steht der Beratung und landwirtschaftlichen Praxis online unter www.isip.de in den Kulturen Weizen, Roggen, und Triticale zur Verfügung.

 

Regionalprognose

SIMCERC Regional

 

Individualprognose:

SIMCERC Individual

 

Ansprechpartner:  Juliane Schmitt